Zum Hauptinhalt springen

Ehrenamtliche Betreuung

Ein Ehrenamt für Sie?

Als ehrenamtliche Betreuerin oder Betreuer unterstützen Sie Menschen, die aufgrund einer Krankheit oder Behinderung ihre rechtlichen Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr selbst regeln können.

Von den rund 1,3 Millionen geführten Betreuungen in Deutschland werden mehr als die Hälfte von Ehrenamtlichen geführt. Überwiegend sind dies Familienangehörige, Freunde oder  Nachbarn der betroffenen Person. Bei knapp einem Fünftel der ehrenamtlichen Betreuungen handelt es sich jedoch um engagierte Menschen, die bereit sind, sich für Menschen einzusetzen, zu denen sie zuvor keinen Kontakt hatten.

In welchen Aufgabenkreisen ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer tätig werden, wird durch die vorliegenden Hilfebedürfnisse der betroffenen Person bestimmt. Vor der Übernahme einer Betreuung beraten wir Sie umfassend über alle Konsequenzen, die mit der Übernahme einer Betreuung verbunden sind. Sollten Sie für einen fremden Menschen eine ehrenamtliche Betreuung übernehmen wollen, helfen wir Ihnen bei der Festlegung, für welche Fallkonstellationen Sie sich eine Betreuungsübernahme vorstellen können.

Rechtliche Betreuer:innen werden von der Richterin oder dem Richter des zuständigen Betreuungsgerichts in ihr Amt eingesetzt. Der Richter bzw. die Richterin achtet in jedem konkreten Fall auf die Eignung der zu bestellenden Betreuerin oder des Betreuers. Dabei arbeitet das Betreuungsgericht eng mit der zuständigen Betreuungsbehörde und uns als Betreuungsverein zusammen. Nach der Bestellung durch das Betreuungsgericht erhalten Sie einen Betreuerausweis. Bei der Gelegenheit informiert das Betreuungsgericht Sie über Ihre Aufgaben und Pflichten als ehrenamtliche Betreuerin oder Betreuer. Darüber hinaus muss regelmäßig, mindestens einmal im Jahr, dem Betreuungsgericht über die Betreuung Bericht erstattet werden.

Das Engagement als ehrenamtliche Betreuerin bzw. Betreuer ist durchaus anspruchsvoll. Daher ist es uns wichtig, Sie gut zu begleiten. Es bietet aber auch die Gelegenheit, sich persönlich weiterzuentwickeln. Die Kenntnis der sozialen Sicherungssysteme, die man sich idealerweise während der Betreuungsführung aneignet, kann ebenso wertvoll sein wie die regelmäßige Begegnung mit den Lebensrealitäten von Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder einer geistigen Behinderung.
 

Wir suchen Sie

  • wenn Sie Freude am Umgang mit Menschen haben und bereit sind, für andere Verantwortung zu übernehmen.
  • wenn Sie den Kontakt mit Behörden, Banken, Ärzten und anderen Institutionen nicht scheuen.
  • wenn Sie andere Menschen von ihrer wertvollen Lebenserfahrung profitieren lassen wollen.

Sind Sie neugierig geworden? Möchten Sie noch mehr zu der ehrenamtlichen Tätigkeit als rechtliche Betreuer:in wissen?
Melden Sie sich und vereinbaren Sie einen Termin. Wir freuen uns auf Sie!